Skip to Content

Brandmeldeanlage in der Flüchtlingsunterkunft löst aus

Am Samstagmittag (26.08.2017) gegen 13:25 Uhr löste die Brandmeldeanlage einer Flüchtlingsunterkunft an der Heinrich-Hertz-Straße in Hemmingen-Westerfeld aus. Aufgrund der Größe des Objektes wurden alle sechs Ortsfeuerwehren der Stadt Hemmingen alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte konnten schnell Entwarnung geben: Angebranntes Essen war die Ursache für die Rauchentwicklung und der Auslösung des Rauchmelders. Die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld belüftete den betroffenen Bereich und stellte die Brandmeldeanlage zurück. Weitere Maßnahmen waren durch die Feuerwehr nicht erforderlich. Die Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld, Arnum, Devese, Harkenbleck, Hiddestorf-Ohlendorf und Wilkenburg waren mit 14 Fahrzeugen und 80 Einsatzkräften gemeinsam mit der Polizei rund 20 Minuten im Einsatz.


Lennart Fieguth
Stadtfeuerwehrsprecher
Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen